CABARET


 
SOFIENSÄLE Wien im KIT KAT CLUB. Uwe Kröger als Conférencier. Dezember 1998 bis Januar 1999.
© IUKC
 
CABARET


Der Conférencier entführt das Publikum in die geheimnisvoll schillernde Welt seines stilvoll "verkommenen" Etablissements und beginnt sein Spiel um Liebe und Zeit. Die Show wird zum Spiegel des Lebens, der Club wird zum Spiegel der Welt in einer Zeit, in der sich eine politische Wende abzeichnet.

 

PRESSESTIMMEN:
 

Musicals / Februar 1999

..... Der große Pluspunkt ist der neue Conférencier Uwe Kröger. Er macht klar, warum er engagiert wurde: er ist der Star des Stücks und daran läßt er keine Sekunde Zweifel aufkommen. Die in der ersten Version von Karl Markovics (siehe "musicals" Heft 62, S. 28) hochstilisierte Steifheit ist ihm fremd. Sein Conférencier ist zu Beginn des Stücks schrill, exzentrisch und hyperaktiv, da stört es auch nicht, daß das Make-up und die Bewegungen stark an Jim Carey in "Die Maske" erinnern. Exakt zum richtigen Zeitpunkt läßt er die Persönlichkeit ins Gegenteil umkippen. Aus dem grellen Spaßmacher wird ein müder, von den Ereignissen überrollter und gebrochener Mensch. Das wirkt, macht zum einzigen Mal an diesem Abend wirklich betroffen und nimmt dieser Produktion nicht nur die schulmeisterliche Lehrhaltung von früher, es gibt ihr sogar eine gewisse Ironie: die einzige Figur, die wirklich menschlich erscheint, ist die eigentliche Kunstfigur des Stücks. Schade nur, daß dieses eher dem schauspielerischen Gespür von Uwe Kröger und nicht der Regisseurin zuzuschreiben sein dürfte. Stimmlich waren am ersten Abend noch einige Schwierigkeiten bei den hohen Passagen auszumachen, und es wäre vorteilhafter, würde Kröger den amerikanischen Akzent, den er nur bei der ersten Nummer markiert, unterlassen; aber ansonsten gelang ihm eine sehr starke und überzeugende Interpretation des Conférencier. .....
 

Kronenzeitung / 12.12.1998

Sofiensäle: " Conférencier" Uwe Kröger

Star im Kit Kat Club

Der verrufene Kit Kat Club hat wieder Saison! In den Sofiensälen wurde mit großem Hallo die nächste Runde der "Cabaret"-Produktion eingeläutet. Ein neues Zugpferd führt die Produktion an: Musicalstar Uwe Kröger als Conférencier! .....
..... Denn Uwe Kröger - jetzt mit blondem Kurzhaar - ist in Bestform. Die Zeiten, in denen er sich als bleicher Tod mit Kaiserin Elisabeth vergnügte, sind vorbei. Als Conférencier im Club ist er nun im Mittelpunkt des pulsierenden, turbulenten Nachtlebens. Dementsprechend paßt die schrille Maske, die er aufsetzt: eine exzentrisch schillernde, rauschhafte Persönlichkeit.
Aber er kann auch anders: bleich und mahnend steht er oben auf dem Balkon, wenn er das brutale Treiben der Nazirotten beobachtet; einsam und nachdenklich ist er am Schluß, wenn er den Saal verläßt; und ausdrucksvoll gibt er sich, wenn er das Leben und die Welt besingt. Da ist er nicht mehr der grelle, sarkastische, nimmermüde Spaßmacher, sondern ein wenig der traurige Clown. So oder so: Er kann auf den Jubel der Fans vertrauen. .....
 

Täglich Alles / 12.12.1998

..... Hier ist er wieder, unser Uwe Kröger! Nicht als langhaariger blonder "Elisabeth"-Todesengel, sondern, ebenfalls gefährlich verführerisch, als zwittriger Conférencier in "Cabaret".
Auch in seiner zweiten Wiener Bühnenrolle überzeugt Uwe Kröger mit hingebungsvoller Musical-Professionalität. Mit weiß geschminktem Gesicht und mit den schönen Augen rollend, becirct er seine Fans. In absoluter Manier, musikalisch wie tänzerisch und bewegungsmäßig. .....