Uwe Kröger

wurde in Hamm/Westfalen geboren und sang schon in der Schule in einem Gospel-Chor. 1979 gründete er mit einem   Freund die Band "Saitensprung". Im Anschluß an den Zivildienst arbeitete er als Kunsttherapeut und beteiligte sich im Rahmen eines städtischen Kulturprojekts als Sänger bei einer Musical-Revue. Er studierte Gesang, Schauspiel und Tanz an der Hochschule der Künste in Berlin und stand schon kurz nach Beendigung seiner Ausbildung in Bochum als erster deutscher "Rusty" in "Starlight Express" auf der Bühne.

Danach spielte er in der Wiener Inszenierung von " Les Miserables
" und wurde anschließend nach Amsterdam in die dortige Originalbesetzung dieses Musicals geholt, wo er auch als Assistant Resident Director tätig war. Es folgten Hauptrollen in "Jesus Christ Superstar", "The Rocky Horror Show" und "Starmania", außerdem sang er in der von Marcel Prawy präsentierten Jubiläumsaufführung von Bernsteins "Mass".

1992 gelang ihm im Theater an der Wien der große Durchbruch mit der Rolle des "Todes" in der Welturaufführung von "Elisabeth" unter der Regie von Harry Kupfer. Zwei Jahre später eroberte er das deutsche Publikum als GI Chris in der deutschsprachigen Erstaufführung von
"Miss Saigon" in Stuttgart und brillierte anschließend als "Joe Gillis" in dem Webber-Musical "Sunset Boulevard" in Niedernhausen. Danach kehrte er nach Stuttgart zurück, um die Rolle als "Biest" in Disneys "Die Schöne und das Biest" zu übernehmen, wo er vom Publikum begeistert gefeiert wurde.

Zwischendurch verkörperte er in der beeindruckenden "Cabaret"-Produktion des Beinhardt-Ensembles in Wien den "Conférencier". 1999 kehrte er nochmals zu
"Miss Saigon" als GI Chris zurück, um anschließend in der Welturaufführung des Musicals " Mozart! " in Wien das Publikum in der Rolle des Graf Colloredo, Fürsterzbischof von Salzburg, zu begeistern. Im Juni 2000 übernahm Uwe Kröger für vier Wochen die Rolle des "Pharaoh" in der "JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT" -Produktion des Wiener Raimundtheaters. Im Oktober 2000 folgte dann der Sprung ans Londoner West End,  wo er in der Titelrolle des Musicals " NAPOLEON" das Publikum eroberte.

Zwischen März 2001 und Juni 2003 konnte man Uwe Kröger wieder als "Der Tod" bei der deutschen, neuinszenierten Erstaufführung von "Elisabeth" im Essener COLOSSEUM Theater erleben.

Im August 2001 debütierte Uwe Kröger im Operettengenre als "Felix" in Ralph Benatzkys rasanter und witziger Operettenkomödie im Etablissement Ronacher in Wien im Rahmen des Klangbogen Wien. Diese Produktion wurde wegen des großen Erfolges im Sommer 2002 wieder aufgenommen.

Im Sommer 2003 feierte er einen fulminanten Erfolg als "Burrs" in der Europäischen Erstaufführung von "The Wild Party" in Amstetten/Österreich.

Von September 2003 bis Dezember 2004 übernahm Uwe Kröger in "Les Miserables" im Berliner Theater des Westens die Rolle des "Javert", und begeisterte zwischen Dezember 2004 und Februar 2005 wieder in "The Wild Party" im Stadttheater Klagenfurt als Vaudeville-Clown "Burrs" die Zuschauer.

Zwischen April 2005 und Januar 2006 eroberte Uwe Kröger dann in der Deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals "3 Musketiere" im Berliner Theater des Westens als "Kardinal Richelieu" das Publikum - auch für diese Rolle erhielt er zahlreiche Auszeichnungen.  

Im Dezember 2005 fand in Wien die konzertante Welturaufführung des neuen Frank Wildhorn and Jack Murphy Musicals "Mitsuko" statt, bei der Uwe Kröger gemeinsam mit den japanischen Musicalstars Maki Ichiro und Yoshio Inoue zu sehen und zu hören war.

Anlässlich des Mozartjahres wurde im Februar 2006 im Wiener Raimund Theater das Musical "Mozart!" in konzertanter Fassung gespielt. Hier begeisterte Uwe Kröger nochmals in der Rolle des Fürsterzbischofs Colloredo.

Neben seinen Musical-Engagements war Uwe Kröger Gast bei zahlreichen Fernsehshows und Galas, drehte mehrere Fernsehfilme und  synchronisierte die Hauptrolle "Jack" im Walt Disney-Filmmusical "Newsies". 2004 konnten Kinobesucher Uwe Kröger in der Deutschen Synchronisation des Andrew Lloyd Webber-Musicalfilms "Phantom der Oper" erleben, wo er die Titelrolle spricht und singt. Außerdem begeisterte er sein Publikum im Rahmen der Tourneeproduktionen "In Love with Musical" , "Still in Love with Musical" und "In Love with Musical Again" in Deutschland und Österreich. Die darauf folgende Konzertreihe "Musical Moments" startete im Januar 2004 in Berlin und wurde 2005 mit neuem Programm in Deutschland fortgesetzt. Mit dem Programm "Uwe Kröger & Friends" finden seit 2004 Konzerttermine in Deutschland und Österreich statt.

Im Juni 2004 gastierte Uwe Kröger erstmals mit riesigem Erfolg in Japan anlässlich einer Konzerttournee mit Maki Ichiro. Zu dieser Konzertserie erschien die gleichnamige DVD "DIVA 2004".

Bei der großen Stage Holding Musical-Gala "Best of Musical" in Köln im November 2004 war Uwe Kröger natürlich ebenfalls präsent und tourte zwischen Februar und April 2006 wieder mit der Stage-Entertainment-Gala "Best of Musical 2006" durch verschiedene deutsche Städte.

Von Mai bis Juli 2006 war Uwe Kröger im Colosseum Theater in Essen in der Rolle des Phantoms der Oper zu sehen und zu hören, bevor er ab September 2006 in der Welturaufführung des neuen Musicals von Kunze/Levay "Rebecca" in Wien die Rolle des Maxim de Winter verkörperte. 
Während der Sommerpause 2007 konnte man Uwe Kröger dann in "Dracula" - Graz in der Rolle des Vampirjägers Abraham van Helsing erleben, bevor zwischen September und Dezember "Rebecca" wieder aufgenommen wurde.

Ebenfalls im Dezember war Uwe Kröger auch im Museumsquartier Wien bei der Konzertserie „Musical Forever“ der Vereinigten Bühnen Wien anlässlich des 20järigen Bestehen des Orchesters des Hauses zu sehen und zu hören.

Im Januar 2008 war Uwe Kröger dann „Special Guest“ beim „Galaabend des Musicals“  und in 12 Konzerten quer durch Deutschland unterwegs.

Während den Monaten Januar und Februar 2008 fanden die Castings für die von Thomas Gottschalk moderierte ZDF Fernsehshow „Musical Showstar 2008“ statt. Hier suchte Uwe Kröger als Hauptjuror zusammen mit Alexander Goebel und Katja Ebstein zwei Darsteller für das Musical „Starlight Express“. Die anschließenden TV-Live-Shows wurden im April ausgestrahlt.

Seine erste Solo-CD "Boulevard der Sehnsucht" war erfolgreich in der österreichischen Hitparade vertreten. Auf seiner zweiten CD "Favourites" stellte er einige seiner Lieblingstitel aus Musicals vor. Anfang November 2000 erschien Uwe Krögers neue CD "Only the Best" - Seine größten Musicalerfolge.

Im April 2002 kam ein Special Sampler "Musical Moments" von Bertelsmann auf den Markt, im Januar 2003 wurde eine Fortsetzung mit einem "Best of in Love with Musical", den "Musical Moments 2" veröffentlicht. Seine Single-CD "You Saved My Live" (seit November 2002 im Handel) widmete Uwe Kröger "Licht ins Dunkel" und den Hochwasseropfern in Österreich. Die neue Solo-CD "From Broadway to Hollywood" erschien im Juni 2003. Mit diesem neuen Album spannt Uwe Kröger den Bogen vom Broadway bis nach Hollywood, von den bekannten Melodien der New Yorker Musical-Erfolge bis hin zu Filmtiteln - vor allem aus James Bond-Filmen. 2004 erschien die Single "All I Want", 2005 die Single "Wild Party". Im Oktober 2006 kam eine Best-of-CD "Uwe Kröger - Uwe! Das Beste aus 20 Jahren" auf den Markt.

Auf dem Wiener Opernball 1997 wurde er von der Zeitschrift "Bühne" als bester Jungschauspieler des Jahres 1996 ausgezeichnet. 1997 erhielt er den erstmals verliehenen I.M.A.G.E.-Award der Musical-Freunde Deutschlands. Er wurde damit als bester Musical-Darsteller in seiner Rolle als "Joe Gillis" in "Sunset Boulevard" ausgezeichnet. Im Oktober 1998 bekam er in Stuttgart im Rahmen der "Goldenen Künstler-Gala" den Preis für den "besten Musical-Darsteller des Jahres" verliehen. Im Rahmen der Wahl "Österreichische Künstler des Jahres 2000" wurde Uwe Kröger von den Lesern der österreichischen Fachzeitschrift "Bühne" in der Kategorie "Musical" zum Musicaldarsteller 2000 gewählt. 2001 schaffte er es als erster Darsteller überhaupt, bei der "musicals"-Leserwahl  auch bei den anglo-amerikanischen Produktionen für seine Rolle als "Napoleon" am Londoner West End auf Platz 1 gewählt zu werden. Bei der Leserwahl von www.musik-theater.com errang er ebenfalls den ersten Platz in der Kategorie "Bester Darsteller 2003".

2008 wählten die Leser der Zeitschrift "musicals" Uwe Kröger -
nun bereits schon zum 13. Mal - erneut zum deutschsprachigen Musical-Darsteller Nr. 1.  Ebenfalls 2008 wurde Uwe Kröger von den Lesern des Musical-Magazins "DA CAPO" bereits zum sechsten Mal mit Abstand zum besten Musical-Hauptdarsteller gewählt; 2004 und 2005 zusätzlich mit deutlichem Vorsprung zur "Schönsten Männlichen Musicalstimme".

Im April 2008 fand in Berlin die Premiere einer Neuinszenierung von „Elisabeth“ statt, in welcher Uwe Kröger als "Der Tod" nach vielen Jahren mit Pia Douwes in der Titelrolle das Traumpaar des Musicals wieder erweckte. Wie in der Originalfassung 1992 führte Harry Kupfer die Regie.

Zwischen September und Dezember 2008 war Uwe Kröger bei der Wiederaufnahme von "Rebecca" im Wiener Raimund Theater als "Maxim de Winter" zu sehen, bevor er im Februar 2009 bei der Deutschsprachigen Erstaufführung des neuen Musicals der Vereinigten Bühnen Wien  "RUDOLF - Affaire Mayerling" die Rolle des Ministerpräsidenten Eduard Graf Taaffe übernahm.

Im Dezember 2009 startete Uwe Kröger in der Wiener Stadthalle seine erste große Show "ABSOLUT UWE". Mit diesem Programm folgte 2010 eine Tournee durch Deutschland und Österreich. Vom diesem Konzert erschien ebenfalls 2010 eine DVD "Absolut Uwe".
Zwischen Dezember 2009 und Januar 2010 übernahm Uwe Kröger an diversen Terminen bei "Elisabeth" in der Frankfurter Alten Oper noch einmal seine Paraderolle als "Der Tod".

Von März bis April 2011 tanzte Uwe Kröger in der ORF Sendung „Dancing Stars“. Außerdem ist er Fashion und Trendscout für die Trendboutique MONDREAN L.A. Spirit of Fashion in Wien und männliches Testimonial für die Hautpflegeserie der Marke Botarin. 

Seit Oktober 2011 spielte Uwe Kröger die männliche Hauptrolle des Baron Georg von Trapp in dem Musical "Sound of Music" am Salzburger Landestheater in mehreren Spielzeiten. Wiederaufnahme am 10. Januar 2015.

Im Sommer 2012 übernahm Uwe Kröger die klassisch von einem Mann gespielte Rolle der Edna Turnblad in der "HAIRSPRAY"-Inszenierung von Andreas Gergen im Deutschen Theater München und im Zeltpalast in Merzig.

Bei den Thuner Seespielen im Sommer 2013 verkörperte er die Hauptrolle des Alfred Ill gemeinsam mit Pia Douwes in der Weltururaufführung des Musicals „Der Besuch der alten Dame“ in der Schweiz. Am 21. September 2013 fand die Premiere von „La Cage aux Folles“ am Salzburger Landestheater mit Uwe Kröger in der Rolle des Albin/Zaza statt; mit Wiederaufnahme in die Spielzeit 2014/2015.

Ab 19. Februar 2014 bis Ende Juni wird „Der Besuch der alten Dame“ gemeinsam mit den Musicalstars Pia Douwes und Uwe Kröger in den Hauptrollen als große Musicaltheaterfassung in Wien im Ronacher gespielt.

Von 22. August bis 28. September 2014 wird Uwe Kröger dann im Zeltpalast in Merzig die Rolle des Familienoberhauptes Gomez in der bizarren und wundervoll teuflischen „The Addams Family“ übernehmen.

Am 4. Dezember 2014 findet in der Wiener Stadthalle ein großes Geburtstagsspecial "Happy Birthday, Uwe Kröger!" anlässlich seines 50. Geburtstages mit vielen Stargästen statt.


www.uwekroeger.com

Management: www.fechter-management.com

Stand April 2012