16. Internationales Clubtreffen

2009 in Wien "Rudolf - AFFAIRE MAYERLING"


Und schon wieder hieß es:  Auf ins wunderschöne Wien! 

Dieses Mal unter dem Motto: Alles TANGO!

Passend zum aktuellen Musical „Rudolf – Affaire Mayerling“ ist wieder ein Motto ausgewählt worden, welches der Kreativität alle Grenzen offen lässt. Und das spürte man auch dieses Jahr wieder, dass sich einige Fans Gedanken gemacht haben. Über schnittige Anzüge und Hüte, gewagte Kleider und Blumen im Haar bis hin zu kreativen Aufschriften auf Arm und Brust. Und diesmal gab es sogar eine große Besonderheit: Das Fernsehen (ATV) sollte das Clubtreffen begleiten und man konnte sich ein paar Tage später bei „Hi Society“ bewundern.

Zur Mittagsstunde gab es die obligatorische
Autogrammstunde – dieses Mal im Hotel, dessen Aufruf viele Fans folgten,  um ein Foto und auch Autogramm zu ergattern.

Am Abend ging es bereits verkleidet ins Theater und wir Fans zogen die Blicke der umstehenden Theaterbesucher mal wieder auf uns.
Doch so sollte es ja auch sein!  Immerhin steckten in einigen Kostümen viel Arbeit und Herzblut.


Danach machte man sich auf den Weg zum Hotel, um den Sektempfang zu genießen und sich einen bequemen Sitzplatz zu suchen. Dieses Jahr war für jeden Gast ein Sitzplatz reserviert, was die Suche vereinfachte.

Und der Ehrengast ließ auch nicht lang auf sich warten. Sobald sein Lied laut durch die Boxen erklang (Die Fäden in der Hand) und die Kameras vom Fernsehen aufflammten wusste man, dass der Star im Anmarsch war. Und so betrat ein gut gelaunter Uwe den Raum unter viel Applaus seiner Fans. Nach einer kurzen Ansprache und Dank an die Organisatoren eröffnete er auch schon sofort das Buffet, welches mit großem Hunger gestürmt wurde. Und wie jedes Jahr war für jeden Gaumen etwas dabei.


Nachdem alle sich gestärkt hatten, verkündete Uwe auch schon die nächste Überraschung. Er wollte einen Tanzwettbewerb veranstalten und den besten Tangotänzer suchen.
Die ersten drei Paare, die sich bereits auf der Tanzfläche versammelt hatten, wurde seine „Opfer“.

Sie mussten zu „From  Russia with love“ und „Born free“ ihr Können unter Beweis stellen und wurden von der Fangemeinde lauthals unterstützt.

Doch der Spaß steht immer im Vordergrund und so wurden alle drei Paare am Ende gefeiert.


Und dann wurde die Tanzfläche von weiteren tanzwütigen Partygästen gestürmt und es wurde zu Robbie Williams und Salsamusik das Tanzbein geschwungen.


Wie jedes Jahr ging die Party bis spät in die Nacht und es wurde anschließend noch in der Hoteleigenen Bar weiter gefeiert, gequatscht und Fotos geschossen bis in die frühen Morgenstunden.