12. Internationales Clubtreffen

2005 in Berlin  "3 Musketiere"


Nicht umsonst trägt ein Kardinal die Farbe Rot ...

Dies ist nicht nur ein Zitat von Kardinal Richelieu, sondern auch das Motto des 12. Clubtreffens, das am Wochenende des 1. und 2. Oktobers 2005 in Berlin stattfand. Die 360 angemeldeten Mitglieder und Begleiter erwartete ein volles Programm.


Am Samstag konnten ihre Autogrammwünsche bereits am Nachmittag erfüllt werden, Uwe hatte schon vor und nach der ersten Show zwei Autogrammstunden im Theaterfoyer eingeplant, die auch rege in Anspruch genommen wurden.

Spätesten vor der Abendvorstellung war dann klar, die „rote Herde“ war präsent! Fast alle Mitglieder hatten sich Uwes ausgesprochenes Motto „Fete rouge“ zu eigen gemacht und waren in roter Kleidung erschienen. Und so war mit geringer Fehlerquote klar zu erkennen, wer „dazugehörte“.


  Nach der Show, die wie immer mit  
  überwältigendem Applaus (für Pia gab`s bereits
  in der Show bei ihrem ersten Auftritt eine
  stürmische Begrüssung), standing-ovations und
  Blumenregen endete, war der Treffpunkt für die
  Party das wunderschöne Spiegelfoyer des
  Theaters.

Auch hier war das Thema umgesetzt worden: Licht und Dekoration waren farblich darauf abgestimmt und sogar das Buffet lag u.a. mit rotem Thaicurry, Tomatensuppe und Himbeerflammerie klar im Trend des Abends.

Uwe liess nicht lange auf sich warten und kam in
Begleitung von Pia, Oliver Mülich und einiger
anderer Kollegen. Bevor das Buffet eröffnet wurde, präsentierte Uwe aber noch die Gewinnersongs der Hitparade, die mittels einer Umfrage unter den IUKClern ermittelt wurden: „Der letzte“ Tanz und gemeinsam mit Pia, unterstrichen durch eine sehr spezielle ausgefeilte Choreographie, „Wenn ich tanzen will“.

Der anwesende DJ sorgte anschließend für gute Partymusik, was klar an der vollen Tanzfläche zu erkennen war. Auch Uwe konnte man nicht nur im Gespräch mit seinen Fans beobachten, er wurde auch immer wieder mitten in der tanzenden Menge gesichtet.

Aber nicht nur Uwe sorgte für die Unterhaltung der Anwesenden, sondern auch zwei Mitglieder überraschten mit Gesangseinlagen. Patricia aus Düsseldorf forderte: „Komm schafft die Männer ran“ und Armin aus Waldkraiburg, der bei der Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ vorzeitig abgewählt wurde, veranlasste nach „Die unstillbare Gier“ einen völlig beeindruckten Uwe zu dem Ausspruch „Sch... auf den Bohlen“.



 
  Die gute Stimmung und ein offener und zugänglicher Uwe
  sorgten dafür, dass die Lichter im Theater des Westens in
  dieser Nacht erst nach 04.00 Uhr erloschen.






Am Sonntag konnte man Uwe und Pia anlässlich des Tags der Deutschen Einheit beim Potsdamer Stadtfest auf der Bühne der Antenne Brandenburg noch mal bewundern. Sie boten dort Ausschnitte aus „3 Musketiere“ und „Elisabeth“.




Das Wochenende fand seinen glanzvollen Ausklang im Quatsch Comedy Club im Friedrichstadtpalast mit der „Happy Hour“ von Gayle Tufts. Die „denglische“ Kabarettistin hatte Uwe als Stargast in ihre Show eingeladen und alle hatten dabei ihren Spass. In einer Gesprächsrunde wurde über bekanntes und selbst für eingefleischte Uwe Fans neues gesprochen, Uwe präsentierte sich als Frank`n Furter und im Duett mit Gayle „Ist a sad sad situation“ – zum Brüllen !!!

  Bei „Wer erkennt den Song?“ trat Uwe gegen
  Norbert, Begleiter eines Mitglieds, an und beim
  Charade-Spiel versuchten das Publikum Uwe
  zum Sieg zu verhelfen.
  Einfach unbeschreibliche Situationen,
  die da auf der Bühne passierten.
  Allen, die dabei waren, zeigte sich an diesem
  Abend ein unglaublich witziger und spontaner
  Uwe.

Endgültig Abschied von diesem Wochenende und dem 12. IUKC Clubtreffen wurde dann noch in der Bar des Quatsch Comedy Clubs gefeiert. Zu später Stunde verabschiedeten sich dann alle nach und nach: Bis zum nächsten Jahr!